Mehr Infos

Die Atmung – ein geniales Instrument

5. April 2022

Unser Nervensystem.

Das vegetative Nervensystem, auch autonomes Nervensystem genannt, regelt die Abläufe in unserem Körper. Diese Abläufe können wir nicht mit unserem Willen steuern. Das autonome Nervensystem ist pausenlos aktiv und reguliert unter anderem unsere Atmung, den Herzschlag und Stoffwechsel, wobei es Signale aus dem Gehirn empfängt und diese dann an den Körper weiterleitet. 

Auch wenn wir es nicht willentlich steuern können, so vermögen wir mit Hilfe unserer Atmung durchaus Einfluss auf unser Nervensystem zu nehmen.  Unsere Atmung kann zu einem großartigen Werkzeug und Hilfsmittel für uns werden. So, wie ausgleichende und beruhigende Atemübungen uns ‘hinunter fahren’ können, kann uns ein schnelleres Atmen wiederum helfen ‘hochzufahren’. Demnach können wir zu jeder Zeit, allein durch bewusstes Atmen unser System beeinflussen.

Atmung als Teil des ImmunCoachings

Das von mir angebotene  ImmunCoaching besteht insgesamt aus 5 Bereichen – Ernährung, Bewegung, Schlaf, Kälte und eben der Atmung. Dieser widme ich mich heute, denn, wie bereits erwähnt, kann nichts so schnell Einfluss auf unser autonomes Nervensystem nehmen wie unsere Atmung. Durch eine bessere/intensivere Atmung stärke ich u.a. meinen Fokus, bin mental belastbarer, ausgeglichener und kann selbst Probleme auf der körperlichen Ebene überwinden. Beispiel: Es kann sein, dass du einen Reflux hast, der durch ein angespanntes Zwerchfell ausgelöst wird. Ein Reflux bezeichnet den Rückfluss von Magensäure – und manchmal Gallensäure – in die Speiseröhre, die der Schließmuskel des Magens aus verschiedensten Gründen nicht zurückhält. Die Säure trifft auf die nahezu schutzlosen Zellen und kann eine Reihe von unterschiedlichen Beschwerden verursachen. Durch eine spezielle Zwerchfellatmung wird dieses gelockert und wieder dehnbarer, was dazu führen kann, dass sich der Reflux verabschiedet. So war es zumindest bei mir. 

Im Hier und Jetzt sein

98 % in unserem Kopf läuft unbewusst ab, heißt im Umkehrschluss, nur 2 % bewusst. Unsere Denkfabrik, das Gehirn, arbeitet ununterbrochen und gibt sich den Überlegungen hin, was alles geschehen könnte. Es wagt Vorhersagen über die Zukunft- die eigene Zukunft wie auch die Zukunft anderer, bis hin zur Zukunft der Welt. Und dies stetig und pausenlos. Da unser Gehirn jedoch keine ‘Hellseher-Formel’ hat, benötigt es für die fehlenden Variablen feste Glaubenssätze. Diese können stimmen oder eben auch nicht. Es kommt allein darauf an, was wir glauben. Vor allem in Stressmomenten handeln wir eher auf der Grundlage dieser hypothetischen Prämisse, anstatt konkret mit der Realität im Einklang zu sein. 

Die Atmung ist ein hervorragendes Werkzeug, um diese Glaubenssätze zu überprüfen. Kurze, bewusste Atemübungen sind wie kleine, schnelle Überprüfungen. Du öffnest einen Kanal deines Körpers, der dir eine Rückmeldung gibt – nicht nur zu deinem Hirn, sondern zu deinem gesamten Körper – kehrst dabei ins Hier und Jetzt zurück und erhältst die Chance, deine Glaubenssätze zu korrigieren. 

Die Vorgehensweise ist denkbar einfach: über den Tag legst du mindestens 2 kurze Pausen ein, in denen du für 3 Minuten tief durchatmest (3 Sekunden ein, 6 Sekunden aus) und dabei gleichzeitig in dich hineinhorchst. Du musst danach auch gar nichts verändern. Zuhören reicht bereits. Der Rest geschieht von allein. Vertrau deinem Körper, denn dieser ist Millionen von Jahren alt.

BALANCE schaffen

Wie bei allem in unserem Leben geht es auch bei der Atmung darum, in die Balance zu finden. Eine Ausgewogenheit zwischen An- und Entspannung zu schaffen. Wie wichtig dieses Gleichgewicht ist, zeigt bereits, dass du ja auch nicht auf die Idee kommen würdest, nur noch einzuatmen, denn das Ausatmen gehört als Ausgleich dazu. Wenn wir einer Seite im Leben wesentlich mehr Aufmerksamkeit schenken als der anderen, sind Herausforderungen unumgänglich vorprogrammiert. 

Am Ende geht es einmal mehr darum, individuell für jeden die passenden Übungen zu finden und genau darauf bin ich spezialisiert und ist mein Coaching auch ausgerichtet.

Wenn Ihr euch für die Ausbildung als ImmunCoach oder StärkenCoach interessiert, schreibt mir gerne eine Nachricht an
mail@headcoach-uhlmann.com

 

Headcoach Marc Uhlmann Marc Uhlmann | HEAD COACHING Anonym hat 4,95 von 5 Sternen 59 Bewertungen auf ProvenExpert.com